Über uns

Wir sind eine Gemeinschaft aktiver und ehemaliger Studenten an der Georg-August-Universität Göttingen. Wir sind ein Freundesbund, den nichts trennt: nicht Alter, nicht Herkunft, nicht Glauben, nicht politische Überzeugung.

Fuchsentaufe 1992Die Burschenschaft Hannovera wurde 1848 gegründet und gab sich den Wahlspruch „Freiheit durch Einigkeit!“. Freiheit und Einigkeit sind noch heute wesentlicher Teil des Selbstverständnisses. Unsere Mitglieder sollen interessiert und vorurteilsfrei gegenüber jedermann sein und einen offenen Blick auf die Welt haben.

Im Mittelpunkt der Gemeinschaft steht die Persönlichkeit jedes einzelnen Bundesbruders. Das Ideal ist das Eintreten für die eigenen Überzeugungen und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung. Wir fördern die Persönlichkeitsbildung unserer Mitglieder und wünschen uns gesellschaftliche Beteiligung, kulturelles Interesse sowie gewandtes Auftreten.

Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium ist die Basis für den Erfolg der Bundesbrüder. Deshalb legen wir größten Wert auf ein zielgerichtetes Studieren in Gemeinschaft. Unsere Mitglieder profitieren von der Unterstützung durch ältere Mitglieder der Burschenschaft.

Für den persönlichen Erfolg zählen aber nicht nur gute Studienergebnisse, sondern auch Persönlichkeit, Durchsetzungsvermögen und Kreativität. Bildung sowie souveränes Auftreten erachten wir für die Mitglieder als unverzichtbar. Unsere Gemeinschaft bietet mehr als nur den Blick auf die nächste Note - wir betrachten den ganzen Menschen als eine unverwechselbare Persönlichkeit.

SegeltörnWir pflegen die Gemeinschaft mit gemeinsamen Aktivitäten und unternehmen daher gemeinsame Fahrten zu unseren Alten Herren und zu anderen Burschenhaften an anderen Hochschulorten. Zu den gemeinsamen Unternehmungen gehören Wanderungen ebenso wie Segeltörns und frohe Feste. Auch sind viele Bundesbrüder begeisterte Jäger.

Zudem pflegen wir Zeit unseres Bestehens zwei weitere Prinzipien: Das Lebensbund- und das Conventsprinzip. Ersteres besagt, dass die Alten Herren, also die ausstudierten und im bürgerlichen Leben stehenden Mitglieder, die jungen Studenten finanziell und ideell unterstützen (sogenannter "umgekehrter Generationenvertrag"). Dadurch können wir unter anderem günstige Zimmer zur Miete anbieten und Orientierung im Studium bieten. Das zweite bedeutet, dass alle relevanten Entscheidungen auf Conventen getroffen werden, bei dem jedes Mitglied eine Stimme hat und Mehrheiten entscheiden. Das Denken über Generationen hinweg und die Betonung der Demokratie prägt die Geschichte und Haltung aller Studentenverbindungen seit mehr als zwei Jahrhunderten.